Mittelschule Oberstdorf

Beispiel Headline

Beispiel Intro

am 19.09.2019 von Müller, Christoph

Vorstellung des Demenz-Projektes

Demenz 2

Am 18. Juli 2019 besuchten interessierte SchülerInnen der Mittelschule Oberstdorf das BRK Haus der Senioren in Oberstdorf.

Am 18.07.2019 besuchten einige Schüler und Schülerinnen das Seniorenheim in Oberstdorf. Dort erhielten die SchülerInnen von Frau Küchle zunächst Informationen über das Pflegeheim und des weiteren über "Demenz". Dabei ging sie u. a. auf den Umgang und die Pflege dieser Personen ein. Anschließend besuchten die SchülerInnen eine Gruppe Senioren, die sich gerade im "Gehirnjogging" übten.
Der Start und die Umwetzung des Projektes erfolgt auf Initiative von Herrn Müller (Mittelschule Oberstdorf) in Zusammenarbeit mit Frau Küchle (Haus der Senioren).
Für das laufende Schuljahr haben sich schon drei SchülerInnen für die Absolvierung dieses Sozial-Projektes entschieden. Der Start erfolgt in kürze.

Bei Interesse einfach eine der beiden oben genannten Personen ansprechen.
Wir freuen uns über euer Interesse.

am 19.09.2019 von Müller, Christoph

Fußballturnier 2019 der MSO

Fußballturnier Gewinner 2019

Am Mittwoch, den 24.07.2019 fand das Fußballtunier der Mittelschule Oberstdorf statt. Dieses Jahr wurde es von der Klasse 9 cM geplant und organisiert.

Bis auf die Klasse 8 cM waren alle Klassen mit einer Mannschaft vertreten.
Erstmals musste das Turnier, aufgrund der hohen Sommertemperaturen in den beiden Sporthallen erfolgen.
Dabei stellte jede Klasse ein Team mit jeweils 5 Spielern und einem Torwart.
Am Ende standen die Gewinner fest:
Platz 1 ging an die Klasse 6 a
Platz 2 belegte die Klasse 8 a
und den dritten Platz erreichte die Klasse 9 cM.
Die Preisverleihung und Übergabe des Wanderpokals wurde von der Schulleitung und dem Elternbeirat durchgeführt.
Alle Beteiligten hatten viel Spaß und wünschten sich für das kommende Jahr eine Wiederholung unseres Schul-Fußball-Turniers.

am 28.07.2019 von Müller, Christoph

Begabte und motivierte junge Leute unterstützen

Geiger-Förderpreis 2019

Geiger-Förderpreis Oberstdorfer Schüler für besonders gute Leistungen ausgezeichnet

Wie bereits seit 22 Jahren zeichnete die Geiger-Unternehmensgruppe auch heuer die besten Oberstdorfer SchülerInnen aus der Mittelschule Oberstdorf und dem Gymniasium aus.
Dazu zählten aus der Mittelschule in diesem Jahr Felix Porkert, Patrik Okál, Jana Brandmair (alle drei für den besten QA), Bernadette Burlefinger, Judith Schraudolf und Amina Haj Rashed (alle drei mit der besten Mittleren Reife).
Weiter zu sehen:
Zweiter von li. Pius Geiger, hintere Reihe von rechts Pius Geiger Sen. und Schulleiter der MSO Stephan Knoll

am 18.07.2019 von Müller, Christoph

Ehrenamtliches Engagement wird belohnt

Unsere Tutoren 2018 19

Tutoren Abschluss 2019

Die Tutorinnen und Tutoren der Mittelschule Oberstdorf zeigten in diesem Schuljahr großen Einsatz. Dieses Engagement wurde jetzt mit einem Zertifkat belohnt. Stephan Knoll bedankte sich im Namen der Schulleitung bei den Schülerinnen und Schüler, die während des Schuljahres wichtige Ansprechpartner für die Fünfklässler waren. Neben der Schulhausrallye zu Beginn organisierten die Neuntklässler eine Weihnachtsfeier mit verschiedenen Spiele- und Bastelaktionen.

auf dem Bild zu sehen
Rektor Stephan Knoll, Frau Corina Munz, Dustin Tauscher, Josef Math, Lucia Wucherer, Julia Schöll, Elena Nigai
betreuende Lehrkraft Ines Wippel, Luisa Bartl, Babett Fejes, Theresa Tannheimer

am 28.06.2019 von Müller, Christoph

FSSJ Teilnehmer

Zeugnisverleihung

Drei Schüler der MSO nahmen im Schuljahr 2018/19 erfolgreich am FSSJ teil.

Auch im Schuljahr 2018/2019 hat die Freiwilligenagentur Oberallgäu das Projekt „Freiwilliges Soziales Schuljahr (FSSJ)“ organisiert und begleitet.

3 Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Oberstdorf haben sich beteiligt. Über den Zeitraum eines ganzen Schuljahres haben sie sich in ihrer Freizeit wöchentlich zwei Stunden lang engagiert – ehrenamtlich!
Die Jugendlichen aus den 8. Klassen leisteten ihre Einsätze in ganz unterschiedlichen Einrichtungen, wie den Seniorenheimen, THW Sonthofen und den Kindergärten.

Dabei haben sie vielfältige Erfahrungen gesammelt und hatten einen praktischen Ausgleich zu den theoretischen Schulanforderungen.
Ziel war es, 80 Stunden zu erreichen – einige Jugendliche haben jedoch weit mehr geschafft.

Noch vor den Sommerferien erhalten sie für ihr freiwilliges Engagement von der Freiwilligenagentur Oberallgäu ein ausführliches Arbeitszeugnis, das einen Baustein für den weiteren schulischen oder beruflichen Weg der Jugendlichen darstellen.

Auch 3. Bürgermeister Gerhard Schmid und Direktor Stephan Knoll werden den Schülerinnen und Schülern zu ihrer Leistung gratulieren.

Das Projekt FSSJ wird auch im Schuljahr 2019/2020 wieder angeboten.

Mehr Infos dazu im Internet unter www.freiwilligenagentur-oa.de oder telefonisch unter 08321 6076213.

am 26.03.2019 von Müller, Christoph

Schulmeisterschaft im Rodeln 2019

Schulmeisterschaften Rodeln

Schulmeisterschaft im Rodeln auf der Seealp am Nebelhorn

Die diesjährige Schulmeisterschaft im Rodeln fand am 21.02.2019 im Rahmen des Wintersporttages der Mittelschule statt. Wettkampfort war die Seealpe am Nebelhorn. Gemeldet waren 78 Schüler. In den Klassen 5 bis 7 und 8 bis 10 wurden jeweils bei den Mädchen und Buben die SchulmeisterInnen ausgefahren. Die Strecke war anspruchsvoll, da der Schnee auf Grund der niedrigen nächtlichen Temperaturen relativ hart und schnell war. Deshalb gelang es auch nicht allen Teilnehmern, das Ziel fehlerfrei zu erreichen. Natürlich waren unter den Schülern die im Vorteil, die im Rahmen des Differenzierten Sportunterrichts schon einige Übungseinheiten auf einem professionellen Rennrodel hinter sich hatten. Sie belegten auch die vorderen Plätze in den jeweiligen Wettkampfklassen. Nach einem Probe- und zwei Wettkampfläufen nutzten die Teilnehmer noch die Gelegenheit, zum Abschluss die bestens präparierte Rodelstrecke von der Seealpe ins Tal hinunter zu rodeln.
Christof Fischer

am 13.03.2019 von Wippel, Ines

Oberstdorfer Abschlussschüler erkunden die Bundeshauptstadt

Brandenburger Tor

Abschlussfahrt nach Berlin

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin, hieß es für die beiden Abschlussklassen der Mittelschule Oberstdorf. Die Klassen machten sich im Februar mit ihren Lehrkräften auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Nach einer langen Busfahrt erreichten die Schülerinnen und Schüler ihr Hotel am Alexanderplatz.
Während des fünftägigen Aufenthalts standen abwechslungsreiche Programmpunkte an. Die Besichtigung des Olympiastadions mit seinem weitläufigen Gelände war nicht nur für die Fußballfans beeindruckend. Auch der Besuch des 250m hohen Fernsehturms ermöglichte eine neue Sicht auf die Großstadt. Abends ging es in ein Bowlingcenter. Der dritte Tag der Reise wurde durch den Besuch des Wachsfigurenkabinetts Madame Tussauds und des Programms des Gruselkabinetts Berlin Dungeon gestaltet. Dabei konnte die Gruppe sogar eine Großdemonstration rund um das Brandenburger Tor erleben. Das Abendessen fand im Hard Rock Café statt, dessen Lage im Anschluss zu einem Bummel entlang des Kurfürstendamms einlud. Nachdem die Gedenkstätte Hohenschönhausen am nächsten Tag gemeinsam besucht wurde, hatten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Besonders das nahegelegene Shoppingcenter „Alexa“ war bei den Jugendlichen beliebt. Bevor am Freitag die Heimfahrt anstand, machte sich die Gruppe am Vorabend auf, um in dem aus einer Fernsehserie bekannten Club Matrix zu tanzen und zu feiern.
Mit vielen unvergesslichen Erlebnissen, unzähligen Fotos der Sehenswürdigkeiten und dem ein oder anderen Souvenir zurück in Oberstdorf, steht nun für alle Abschlussschülerinnen und -schüler eine intensive Prüfungsvorbereitung an.

am 01.03.2019 von Müller, Christoph

„Einfach tierisch“ – erster Mottotag überzeugt

IMG 0086

Fasching an der Mittelschule Oberstdorf

Die Oberstdorfer Schülersprecher Karolina Berktold, Pia Natterer, Nico Pauliner und Dustin Tauscher veranstalteten am „Gumpigen Donnerstag“ einen Mottotag an der Mittelschule Oberstdorf. Zur Freude aller! Zum Motto „Einfach tierisch“ schlüpften nicht nur Schülerinnen und Schüler in Kostüme rund um die Tierwelt. Auch das Lehrerkollegium begeisterte mit einfallsreichen „Maschkerle“. Die vier Initiatoren freuten sich über die große Teilnahme mit tollen Verkleidungen.

am 20.01.2019 von Müller, Christoph

10. Klasse erhält Zusage zum LEW-Partnerschulen-Programm 2018/19

Innogy 3male wort-bildmarke4c bildungsinitiative mit-effekt weiplusƒ

Hier erhalten Sie mehr Informationen zum "LEW-Partnerschulen-Programm 2018/19" www.lew-3male.de

3malE-Porträt

„3malE – Bildung mit Energie“ ist die Bildungsinitiative der Lechwerke AG. Unter dem Motto „Entdecken, Erforschen, Erleben“ greift 3malE unter der Schirmherrschaft des Kultusministeriums handlungs- und projektorientiert interessante Fragen rund um die Zukunftsthemen Energie und Energieeffizienz, Umwelt und Bildung auf. 3malE bietet Kindergärten, Schulen und Hochschulen Projekte, Fortbildungsangebote und Materialien zum Thema Energie sowie zu gesellschaftlichen und ökologischen Fragestellungen. Die bayerische Sozialministerin Kerstin Schreyer ist Schirmherrin für das KITA-Entdecker-Programm von 3malE. Als Kontakt- und Kommunikationsplattform fördert die LEW-Bildungsinitiative seit 2005 die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Bildungsteilnehmern.

LEW-Porträt

Die LEW-Gruppe ist als regionaler Energieversorger in Bayern und Teilen Baden-Württembergs tätig und beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter. LEW versorgt Privat-, Gewerbe- und Geschäftskunden sowie Kommunen mit Strom und Gas und bietet ein breites Angebot an Energielösungen. Die LEW-Gruppe betreibt das Stromverteilnetz in der Region und ist mit 36 Wasserkraftwerken einer der führenden Erzeuger von umweltfreundlicher Energie aus Wasserkraft in Bayern. Außerdem bietet LEW Dienstleistungen in den Bereichen Netz- und Anlagenbau, Energieerzeugung und Telekommunikation an. Die Lechwerke AG gehört mehrheitlich zu innogy SE, einem führenden deutschen Energieunternehmen.

am 22.12.2018 von Müller, Christoph

Schulmeisterschaften im Eisschnelllauf 2018

Eislaufen Startvorbereitungen

Am 12. Dezember 2018 fand wieder einmal unsere jährliche Schulmeister-schaft im Eisschnelllaufen statt. In dieses Jahr nahmen ca.120 SchülerInnen aus allen Jahrgangstufe teil!

Die Teilnehmer hatten an diesem Tag wie gewohnt bis zur 1. Pause Unterricht.
Um 9:30 wurden die TeilnehmerInnen zum Eisstadion gebracht. Dort bereiteten sie sich auf das Rennen vor, welches um 10:15 Uhr gestartet wurde.

Es gab insgesamt zwei Wertungsläufe:

Beim ersten Lauf, dem Sprinten, mussten jeweils 2 Schüler des gleichen Jahrganges, eine ganze Runde ca. 200 m so schnell wie möglich zurücklegen.

Beim zweiten Lauf war es das gleiche Prinzip, allerdings diesmal 2 Runden.
Die Zeiten der beiden Wertungsläufe wurden addiert und somit die Zeitschnellsten ermittelt.

An der Durchführung waren die Lehrkräfte beteiligt:

Herr Fischer - Organisation und Ansage
Fr. Müller - Startnummern
Fr. Neuerer - Startkommando
Fr. Schacht - Zeitnahme
Fr. Schindzielorz – Beaufsichtigung der Schüler

Am 21. Dezember fand die Siegerehrung statt.
Fotos folgen noch!

am 21.12.2018 von Müller, Christoph

Zweiter Platz für Mittelschule Oberstdorf

Planspiel Börse 2018

Team „Siberia Investments“ bestes Team im südlichen Allgäu! Die Endergebnisse beim Planspiel Börse liegen vor.

Mitte Dezember endete die insgesamt 36.Spielrunde beim Planspiel Börse und in der Wertung der Sparkasse Allgäu ging der Sieg in der Gesamtwertung an die „3 kleinen Jägermeister“ vom Hildegardis-Gymnasium Kempten. Den zweiten Platz belegen „Siberia Investment von der Mittelschule Oberstdorf.
Die fünf Jungs aus Oberstdorf waren schon zur Spielmitte im November die Nummer EINS im Allgäu und führten sogar noch zum Börsenauftakt am Schlusstag, ehe sie noch von der Kemptener Gruppe überholt wurden. Aber mit 52.711,42 Euro erzielten die Oberstdorfer ein beeindruckendes Ergebnis. Dabei setzten die fünf Oberstdorfer vor allem auf Aktien von Tesla, dem amerikanischen Hersteller von Elektroautos.
Mit einem Depotwert von 53.226,95 Euro belegt das Siegerteam „3 kleine Jägermeister“ Platz 11 in Bayern und Platz 50 in Deutschland, und dies bei fast 30.000 Spielgruppen. Den dritten Platz belegt die Spielgruppe „Ahbeit“ von der FOS-BOS Kempten mit einem Depotendstand von 52.009,42 Euro.

Schwierige Börsensituation:
Denn obwohl die Experten für das letzte Quartal 2018 ein dynamisches Wachstum der Weltwirtschaft prognostiziert hatten, sanken die Kurse der insgesamt 175 handelbaren Wertpapiere im zehnwöchigen Spielzeitraum um mehr als zehn Prozent. Der Deutsche Aktienindex DAX erreichte sogar sein Jahrestief. Themen wie der Handelsstreit zwischen den USA und China, die zähen Verhandlungen um den Brexit sowie das Ringen um die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank bestimmten die Wirtschaftsschlagzeilen. Aufgrund der angespannten Börsensituation konnten nur sieben Prozent der Teilnehmer einen Depotgewinn verzeichnen.
Insgesamt beteiligten sich rund 30.000 Schüler-, Lehrer-, Journalisten- und Studententeams aus Europa und sogar aus Übersee an der diesjährigen Spielrunde. Über die Sparkasse Allgäu waren 280 Spielgruppen aus mehr als 30 Schulen am Start.
Auch in der Nachhaltigkeitsbewertung zeichneten sich innerhalb der kurzen Spielzeit nur moderate Gewinne ab. Hier hatte am Schlusstag die Gruppe „Leberkaas“ von der Realschule Füssen die Nase vorn. Die vier Realschüler erzielten einen Ertrag von 1.138,35 Euro mit Aktien von als nachhaltig gekennzeichneten Unternehmen. Verantwortlich waren dabei die Werte Atlas Copco und Kering, die beide in der Schlussphase des Spiels Kursgewinne erzielten. Auch die Plätze zwei und drei belegen Teams aus dem Ostallgäu. Die „Börsenkrasher“ vom Gymnasium Füssen wurden Zweite vor den „MoneyQUEENS“ vom Gymnasium Hohenschwangau.

Lokale Siegerehrung Mitte Januar in Kempten.
Bei der lokalen Siegerehrung in Kempten am 18. Januar wird die Sparkasse Allgäu die zehn besten Teams in der Gesamtwertung und die Top Five aus dem Bereich Nachhaltigkeit besonders auszeichnen. Bei der „My SkyLounge Dinner Show“ werden diese Teams einen tollen Abend erleben und die Urkunden und Preise erhalten.

am 17.12.2018 von Müller, Christoph

MSO schickt 22 Päckchen auf die Reise

Paketübergabe

Johanniter Weihnachtstrucker 2018 - Diese Jahr konnten 22 Päckchen gepackt werden!

Auch in diesem Jahr haben die Schüler/Innen der MSO an der Aktion "Weihnachtspakete" mitgewirkt. So konnten wir insgesamt 22 Weihnachtspakete zusammenstellen.
„Jedes Päckchen ein Zeichen der Hoffnung“ - das war auch dieses Jahr unser Motto.
Die Weihnachtspakete gehen überwiegend nach Albanien, Rumänien, Bosnien und die Ukraine.

Herr Struck wird einen dieser Weihnachtstrucker fahren und nahm vorab mit großem Dank unsere 22 Weihnachtspakete am Montag, den 10.12.2018 in der Aula der Mittelschule in Empfang.

Auch bei uns ist die Freude groß darüber, dass wir Menschen in anderen Ländern damit helfen können.

Wir bedanken uns bei allen Klassen, für das Packen der vielen Päckchen.
Organisationteam: Veronika S., Lea S., David B., Herr Müller - Klasse 9 cM

am 03.12.2018 von Müller, Christoph

Projekt im Technikunterricht

Bild mit Schülern

Sie präsentieren stolz ihre selbsthergestellte Schreibtischlampe: Hannes Leiner und Ben Tenzer; Die beiden Zehntklässler gehören zu der Technikgruppe der Mittelschule Oberstdorf, die aus neun Schülerinnen und Schülern besteht.

In den vergangenen fünf Wochen wurde fleißig gezeichnet, geplant und gesägt. Sie waren begeistert dabei, als es die gestellte Aufgabe der Herstellung einer Schreibtischlampe zu erfüllen galt. Das Werkstück musste mit mehreren unterschiedlichen Holzverbindungen auf einem dreh- und höhenverstellbaren Gestell gefertigt werden. Die Planung mit verschiedenen Materialkombinationen sowie das Design konnte von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählt werden. Bei der Umsetzung wurden sie von ihrem Techniklehrer Sebastian Übelhör unterstützt. Im Nachgang erfolgte eine ausführliche Dokumentation und Reflexion in Form einer Projektmappe.

Sebastian Übelhör setzt bei seiner Themenwahl auf Gebrauchsgegenstände aus dem Alltag, die nach der Fertigstellung beispielsweise von den Schülern selbst genutzt werden können. „Die Schreibtischlampe wird ein Geschenk für meinen Opa“, berichtet Ben freudestrahlend.

Text: Ines Wippel
Fotos: Sebastian Übelhör

am 19.11.2018 von Müller, Christoph

Aktion – MSO packt Weihnachtspakete

Weihnachtspakete 2018 (1)

Die Johanniter Weihnachtstrucker 2018 Aktion

Am Freitag, den 16. November 2018, hielt Herr Struck von den Johannitern in der Aula der Mittelschule Oberstdorf vor den SchülerInnen der 7. Klassen einen Vortrag über die Weihnachtsaktion der Johanniter „Weihnachtstrucker 2018“. Diese Sammelaktion feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen und wird von den SchülerInnen der MSO zum 5-mal unterstützt.

Jedes Jahr werden aufs Neue von den Klassen der MSO Weihnachtspakete für ärmere Menschen in Albanien, Bosnien und Rumänien gepackt. In seinem Vortrag schildert Herr Stuck, der selbst als Fahrer eines Truckers mit im Konvoi unterwegs war, wie diese Aktion abläuft. Von der Abholung der Pakete, dem Verladen der annährungsweise 30.000 Paketen in die großen Trucks an der Sammelstelle in Kempten, über die lange, mühsame Fahrt in die bedürftigen Regionen bis zur Ausgabe an die armen Familien vor Ort.

Alles in allem wurde den Zuhörer/Innen dadurch bewusst, wie komfortabel und in welchem Reichtum wir, im Vergleich zu anderen Ländern, leben.

Am Ende stellten die Schüler Fragen, die Herr Struck gerne beantwortete.

Eines ist klar - wir werden auch an der kommenden Aktion teilnehmen!

Vielen Dank an die Johanniter und an Herrn Struck für diesen Vortrag.

am 13.11.2018 von Wippel, Ines

Großer Wunsch wird erfüllt

AG-Schulsani 1

Schulsanitätsdienst der Mittelschule Oberstdorf bekommt hautnahen Einblick in den Arbeitsraum eines Sanitäters

Die Augen waren groß, als während des letzten Treffens der Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst der Mittelschule Oberstdorf ein Rettungswagen auf das Schulgelände fuhr. „Wow, das ist cool!“, waren die Worte, die Maximilian Brinker von der BRK-Bereitschaft Oberstdorf als Erstes zu hören bekam. Der ehrenamtliche Ausbildungsleiter hat sich für die Schülerinnen und Schüler Zeit genommen, um deren großen Wunsch zu erfüllen. Sie wollten alle einmal einen Rettungswagen begutachten und erkunden.
Nach einer kurzen Erläuterung der verschiedenen Fahrzeugtypen im Rettungsdienst machten sich die Jugendlichen neugierig und voller Vorfreude auf, die Gerätschaften und Hilfsmittel des Rettungswagens unter die Lupe zu nehmen. Schülernah erklärte Brinker, der hauptberuflich im Amt für Brand- und Katastrophenschutz in Kempten arbeitet, wie beispielsweise die Tragevorrichtung funktioniert. Die Schülerinnen und Schüler lernten zahlreiche Hilfsinstrumente der Erstversorgung kennen und durften darüber hinaus ein EKG schreiben. Insbesondere die technische Ausstattung mit Funkgeräten und der Sondersignalvorrichtung faszinierte die Mitstreiter der Arbeitsgemeinschaft.
Der besondere Dank geht an die Bereitschaft des Roten Kreuzes in Oberstdorf, die für diese besondere Unterrichtseinheit ihren Ausbildungsleiter und ihren RTW zur Verfügung gestellt haben.

Fotos und Text: Ines Wippel

am 09.11.2018 von Müller, Christoph

Dachaufahrt der Neuntklässler

Gruppenfoto

Ausflug unserer 9. Klassen in die KZ Gedenkstätte nach Dachau

Am 06.11.2018 sind die 9.Klassen der Mittelschule Oberstdorf in die KZ-Gedenkstätte Dachau gefahren. Nach einer zweistündigen Busfahrt waren wir um ca. 11:30 Uhr angekommen. Zuerst durften wir das Museum eigenständig besichtigen und konnten in den verschiedenen Bereichen viele Infos über die damalige Lebensverhältnisse herausfinden. Besonders interessant dabei, waren die originalen Gegenstände und Schriftdokumente zu betrachten. Anschließend bekamen wir eine Führung durch das Gebäude. Uns wurde als erstes Erzählt, in welche Bereiche das Gebiet unterteilt war. Danach konnten wir einen Bunker von innen besichtigen. Hierbei viel uns auf, dass der Lebensraum für so viele Menschen viel zu klein war (pro Person nur ca. 2,5 m²). Am Schluss besichtigten wir den Friedhof der KZ Gedenkstätte. Hier wurde uns berichtet, dass keiner der Toten ein eigenes Grab bekommen hat, sondern dass die Asche einfach dort auf dem Boden verstreut wurde. Danach wurden uns die originalen Verbrennungsöfen gezeigt. Das war für alle beteiligten ein sehr bedrückendes Gefühl. Zurück im Museum sahen wir noch einen Dokumentarfilm mit originalen Aufnahmen aus der KZ Gedenkstätte, von den Überlebenden und gestorbenen Bewohnern. Uns viel auf, dass alle Bewohner sehr abgemagert und krank aussahen. Nach all diesen Erlebnissen traten wir unsere Rückfahrt zur Schule an. Im Bus fragten wir noch einige Mitschüler nach ihren Meinungen und dachten an die Erlebnisse von diesem Tag. Alle wirkten sehr nachdenklich und bedrückt. Außerdem hatte keiner Verständnis wie man so was anderen Menschen antun konnte. Gegen 17 Uhr waren wir Zuhause. Am nächsten Tag diskutierten wir im Unterricht über die Erlebnisse.

am 27.10.2018

"Starthilfe" für SchülerInnen der MSO

Rotarier 2018

Rotary Club übt mit Neunklass-SchülerInnen im Rollenspiel das Bewerben

Kommt meine Bewerbungsmappe gut an? Kann ich beim Vorstellungsgespräch überzeugen? Mittlerweile über zehnmal standen die Antworten auf diese Fragen im Mittelpunkt eines Bewerbungstrainings, das der Rotary Club Oberstdorf-Kleinwalsertal jährlich in der Mittelschule Oberstdorf durchführt. Für die Schülerinnen und Schüler der "Neunten" war der Nachmittags-Unterricht daher eher wie ein Praxis-Test: In Rollenspielen mit „Arbeitgebern" wurden Vorstellungsgespräche geführt. In den Tagen zuvor hatten sie dafür eigens Bewerbungsschreiben verfasst. Die Rolle des Chefs oder Personalers im Gespräch übernahmen jeweils die Rotarier und ihre Unterstützer. Für die Teilnehmer wertvoll: die Gespräche fanden in Kleingruppen statt und wurden individuell reflektiert, sowohl von den „Arbeitgebern" als auch durch die anderen Schüler. Rotary-Projektleiter Andreas Kaenders hält die Aktion für wichtig: „Viele von uns stellen oder stellten selber ein. Daher ist unser Feedback eines aus dem Lebensabschnitt, der ihnen bevorsteht". Bereits seit 2007 führt der Rotary Club Oberstdorf-Kleinwalsertal die Aktion durch. Das Ziel: die „Starthilfe für Mittelschüler" soll die Chancen der Jugendlichen auf einen Ausbildungsplatz durch praxisnahe Qualifizierung erhöhen und die Zahl der Jugendlichen ohne Job reduzieren helfen. „Unsere berufliche Kompetenz, unser Erfahrungsschatz und unser Netzwerk prädestinieren uns, junge Schulabgänger zu unterstützen“, sagte der Präsident des Rotary Clubs Oberstdorf-Kleinwalsertal, Marc Horle. Auch für Schulleiter Stephan Knoll ist die Aktion wertvoll: „Sie bietet die einmalige Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen, realistische Rückmeldungen zu erhalten. Aber ohne Risiko.“

am 14.10.2018 von Müller, Christoph

Crosslauf / Duathlon 2018

Ziellauf 1

Wiedermal eine Rekordbeteiligung beim Crosslauf und Duathlon am 05. Oktober 2018.

Am 05. Oktober 2018, fand wieder unser jährlicher Duathlon und Crosslauf statt.
Wir durften uns auch dieses Jahr wieder über viele TeilnehmerInnen aus allen Jahrgangsstufen erfreuen! So nahmen am Crosslauf insgesamt 109 SchülerInnen teil, am Duathlon 48 TeilnehmerInnen.
Die Wettkämpfe fanden an einem sonnigen Tag auf dem Sportplatz unserer Schule statt.
Die SchülerInnen, die den Crosslauf gewählt hatten, mussten folgende Strecke bewältigen: eine halbe Runde auf der Bahn und eine Runde um das Sportplatzgelände. Insgesamt ca. 1 km.
Die SchülerInnen, die den Duathlon bestritten hatten, mussten zuerst zwei Runden mit dem Rad um das Sportgelände fahren und nach dem Wechsel gleich 1 Runde laufen!

Alle haben eine tolle Leistung erbracht und jeder war zwar etwas erschöpft, aber munter ins Ziel gekommen!

Das Organistations-Team "Müller" bedankt sich für die rege Beteiligung.

am 31.07.2018 von Müller, Christoph

„Mir drômet öü“ – Mittelschule verabschiedet Absolventen

Abschlussfeier 2018

Feierliche Zeugnisübergabe 2018 der Mittelschule Oberstdorf

In diesem Jahr waren es drei Abschlussklassen, die von der Schulleitung, der Lehrerschaft und zahlreichen Ehrengästen verabschiedet wurden. Zunächst luden Pfarrer Markus Wiesinger und sein katholischer Kollege Maurus Mayer die Absolventen zu einem ökumenischen Abschlussgottesdienst in die evangelische Christuskirche in Oberstdorf ein. Die Religionslehrkräfte planten und gestalteten gemeinsam mit Schülern den feierlichen Gottesdienst unter dem Motto „I have a dream“. In seiner Predigt verwies Pfarrer Maurus Mayer auf das gewählte Bild zum Motto, das zwei in sich verschlossene Hände zeigt, und betonte, dass auch Gott uns fest in den Händen halte. Am Ende der Messe durfte sich jeder Schüler einen Schlüsselanhänger mit diesem Motiv zur Erinnerung mitnehmen.

Bevor das abwechslungsreiche Programm im Oberstdorf Haus startete, erwartete die Gäste ein Sektempfang. Theresa Schöll und Lukas Burger eröffneten die Feier mit einem schwungvollen Musikstück auf ihrer Harmonie. Unterhaltsam durch den Abend führten die Schülerinnen Nina Kuhn (9a), Carolin Freudig (9b) und Lea Zimmermann (10aM). Rektor Stephan Knoll griff in seiner Ansprache das Motto des Abschlussabends „I have a dream“ auf und zitierte Träume, die man bis zum 30. Lebensjahr verwirklicht haben sollte. Am Ende seiner unterhaltsamen Rede gab der Schulleiter den Entlassschülerinnen und Entlassschülern mit auf den Weg: „Habt Wünsche, Träume und Visionen.“ Mit der anschließenden Darbietung von Ed Sheerans Hit „I see fire“ sorgten die Zehntklässlerinnen Sophia Kiesel und Letizia Ferrari für einen Gänsehautmoment. Grußworte sprachen auch der dritte Bürgermeister Herr Gerhard Schmid für die Marktgemeinde, Martina Alt für den Förderverein der Mittelschule Oberstdorf und Mark Kubitz als Vertreter des Elternbeirates der Mittelschule Oberstdorf. Bevor die Gäste sich am bayerischen Buffet stärkten, schickten die Schülerinnen und Schüler ihre Träume und Wünsche für die Zukunft wortwörtlich mit Luftballons in Richtung Himmel.

Im Anschluss sang ein Chor aus Absolventinnen und Absolventen „Wir sind groß“ von Mark Forster. Danach fassten Paula Frick (9a) und Lukas Sontheim (9b) in einem kurzen Abriss ihre Schulzeit auf humorvolle Art zusammen. Es folgte eine Fotopräsentation mit Bildern über die gemeinsame Abschlussfahrt in die Toskana. Die Abschlussrede für die 10. Klasse hielt Lena Wankmiller, die unter anderem die familiäre Atmosphäre an der Mittelschule betonte. Nach den jeweiligen Abschlussreden erfolgte durch die Klassenlehrerinnen Stephanie Speiser (9a), Petra Fink (9b) und Christina Schacht (10aM) die Verleihung der Zeugnisse, die von persönlich ausgewählten Liedern begleitet wurde. Auf einer Großleinwand im Hintergrund sorgten Kinderfotos für Erheiterung – hatte sich doch so mancher Schüler sehr deutlich verändert. Im Anschluss performte die Klasse 9b gemeinsam mit Klassenlehrerin Petra Fink eine rhythmische Einlage, bevor die feierliche Ehrung der Schulbesten stattfand:
9a Joan Petkov, Pia Natterer, Simon Kappeler
9b Nico Pauliner, Lukas Sontheim, Izzet Cömek, Carolin Freudig
10aM Theresa Schöll, Lena Wankmiller, Lena Zacher
Der Schlusschor, welcher aus allen Absolventen mit ihren Klassenlehrerinnen bestand, sorgte mit einer extra umgedichteten Version von „Can you English please“ für einen stimmungsvollen Abschluss des Abends.

Text und Foto: Ines Wippel

am 27.07.2018 von Müller, Christoph

Fußballturnier der Mittelschule Oberstdorf 2018

Siegerehrung Fußballturnier 2018

Spannende und faire Spiele während des Fußballturniers der MS Oberstdorf

Klasse 9cM holt sich zum zweiten Mal den Pott!

Kurz vor den Sommerferien fand in diesem Schuljahr an der Mittelschule Oberstdorf das traditionelle Fußballturnier statt. Alle Klassen stellten eine Mannschaft, so dass ein spannender Wettkampf um den Wanderpokal bevorstand. Die Spieler zeigten großen Kampfgeist, zeichneten sich durch eine faire Spielweise aus und wurden von ihren jeweiligen Fanclubs lauthals angefeuert. Das Endspiel bestritten die Klassen 5 a und 9 c M, welches die „alten Hasen“ knapp mit einem Tor von Claudio Diefenbach für sich entscheiden konnten.
Tolle Sachpreise spendete die Firma Schratt und der Förderverein der Mittelschule überreichte den glücklichen Siegern eine Geldspende für die Klassenkassen.
Organisiert wurde das sportliche Event von der Klasse 9 c M. Sie sorgten neben dem Verkauf von Leberkässemmeln und Erfrischungsgetränken auch für den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Text: Ines Wippel

am 22.07.2018 von Müller, Christoph

Mittelschüler beenden erfolgreich das FSSJ 2017/18

FSSJ 2018 (1)

8. Klässler engagierten sich – ein ganzes Schuljahr lang – zwei Stunden in der Woche. Projekt FSSJ

Am Jugendengagement-Projekt „Freiwilliges Soziales Schuljahr“ (FSSJ) beteiligten sich im vergangenen Schuljahr 2017/2018 wieder zehn Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse.
Kindergärten waren heuer die beliebtesten Einsatzstellen, aber auch Freiwillige Feuerwehr, Tierschutzverein, Hausaufgabenbetreuung und eine Bücherei wurden von ihnen durch ihren freiwilligen Einsatz kräftig unterstützt.

Die Jugendlichen hatten viel Freude an ihrem Engagement, haben tolle Erfahrungen gesammelt und hatten einen praktischen Ausgleich zu den theoretischen Schulanforderungen. Ziel war es 80 Stunden zu schaffen.

Noch vor den Sommerferien wurden sie von 3. Bürgermeister Gerhard Schmid, Rektor Stephan Knoll, Christoph Müller (Ansprechpartner FSSJ an der Schule) und der Freiwilligenagentur gewürdigt. Sie bekamen bei einer kleinen Feier in der Schulaula ihre FSSJ-Zeugnisse überreicht, welche den Jugendlichen durchaus bei der Ausbildungsplatzsuche Punkte bringen können. Mittlerweile legen immer mehr Ausbildungsbetriebe großen Wert auf freiwilliges Engagement in gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen. Gerhard Schmid übergab den Jugendlichen als Dankeschön Süßigkeiten und Rodelkarten für einen schönen Tag an der Söllereckbahn.

Das Projekt wird auch im Schuljahr 2018/2019 wieder angeboten.
Mehr Infos dazu im Internet unter www.freiwilligenagentur-oa.de oder telefonisch unter 08321 6076213.

Vielen Dank für die Teilnahme

Bild 2 zeigt v.l.n.r. Christoph Müller (Ansprechpartner FSSJ/Schule), Rektor Stephan Knoll, die TeilnehmerInnen, 3. Bürgermeister Gerhard Schmid und Sanja Besler-Benz von der Freiwilligenagentur Oberallgäu.
Foto: Schule

am 25.06.2018 von Müller, Christoph

Nicht wegschauen!

Schulsanis

AG Schulsanitäter der Mitteschule Oberstdorf bilden sich fort.

Nicht wegschauen

AG Schulsanitäter der Mitteschule Oberstdorf bilden sich fort

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Schulsanitäter/in“ fand im Mai ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, wie sie im Ernstfall helfen können. Nicht wegzuschauen, sei das Wichtigste, betonte Kursleiterin Margit Ammann mehrfach. Gespannt und mit vollem Eifer übten die Lehrgangsteilnehmerinnen und –teilnehmer an Fallbeispielen die richtigen Handgriffe. Die Fortbildung entstand in Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz und der Mittelschule.

am 01.06.2018 von Müller, Christoph

Tanzen, singen, chillen in der MSO

Schulfest 2018 (2)

Ein Schulfest der besonderen Art an der Mittelschule Oberstdorf Die Mittelschule Oberstdorf lud vor kurzem zu einem „Musischen Abend“ ein, der ein abwechslungsreiches Programm versprach und schließlich alle Erwartungen übertraf.

Die Mittelschule Oberstdorf lud vor kurzem zu einem „Musischen Abend“ ein, der ein abwechslungsreiches Programm versprach und schließlich alle Erwartungen übertraf.

Bereits vor Beginn des eigentlichen Programms unterhielten zwei Schülerinnen der achten Jahrgangsstufe die Gäste mit traditionellen Klängen auf ihrer Harmonie. Es folgten fleißig einstudierte und abwechslungsreiche Aufführungen von Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Jahrgangsstufen. Neben einer temporeichen Schwarzlichtaufführung und zahlreichen Sketchen wurde das Publikum ebenso von aktuellen Hits mitgerissen. Daneben begeisterte die Aufführung des Cup-Songs die Zuschauer gleichermaßen wie eine flotte Jazz-Dance-Choreografie.

Im Anschluss bedankte sich Stephan Knoll, Rektor der Mittelschule, bei allen Mitwirkenden und lobte das große Engagement der Kollegin Brigitte Strohmeier, die das Programm federführend ausarbeitete und leitete.

Nach der einstündigen Darbietung folgte ein gemütlicher Ausklang des in diesem Jahr anstelle des Schulfestes stattfindenden „Musischen Abends“. Alle Besucher konnten sich an einem von den Eltern selbst zubereiteten Buffet stärken. Der Förderverein der Mittelschule übernahm die Verpflegung mit Getränken. Darüber hinaus hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich bei hippen Songs in der Schuldisco auszupowern oder in der Chilllounge gemütlich abzuhängen.

am 11.04.2018 von Müller, Christoph

Here’s my story: Ein multimediales Geschichtenprojekt der Klasse 9cM

9 cM

„Wo komm ich her, wo will ich hin?“

„Wo komm ich her, wo will ich hin?“
Zentrale Fragen beim Erwachsenwerden, auf dem Weg von der Schule in den Beruf, beim Leben zwischen verschiedenen Kulturen. „Here’s my story“ macht sie zum Thema und unterstützt Jugendliche dabei, ihre Gedanken und Erlebnisse in Webvideos zu fassen.
Eine außergewöhnliche Projektwoche erlebten die Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse der Mittelschule Oberstdorf. Für eine Woche kamen erfahrene Mediencoaches des Bayerischen Rundfunks nach Oberstdorf und unterstützten die Teilnehmenden bei der Entwicklung ihrer Geschichten, der Auswahl von passender Musik und Bildern, beim Schneiden und Fotografieren. „Dass extra Medienprofis zu uns kommen und uns mit ihrer professionellen Ausrüstung zur Verfügung stehen, finde ich sehr spannend“, erzählt Thade Gambeck, ein Schüler der teilnehmenden Klasse. Für jeden Einzelnen wurden individuell passende Aufnahmeorte gesucht. „Wir sind extra zur Gipfelstation des Fellhorns gefahren, um für meinen Film geeignete Aufnahmen zu machen“, berichtet Judith Schraudolf noch ganz aufgeregt. Die Schülerin erzählt in ihrem Kurzfilm von ihrer großen Leidenschaft des Skifahrens, während Hannes Leiner eine persönliche Veränderung seines Lebens darstellt. Die Schülerinnen und Schüler erstellen digitale Geschichten – autobiographische, multimediale Kunstwerke. Sie erzählen in Wort und Bild von ihren unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, von prägenden Erfahrungen und von ihren Berufs- und Lebensträumen, lernen ihre Stärken kennen und werden sich klarer darüber, wo sie im Leben hinwollen.
Dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, an diesem einmaligen Projekt teilzunehmen, verdanken sie ihrer Klassenlehrerin Ines Wippel. „Als ich die Information über dieses Projekt erhielt, bewarb ich mich sofort mit meiner Klasse.“ Sieben Mittelschulklassen und Flüchtlingsklassen an Beruflichen Schulen aus ganz Bayern nehmen in diesem Schuljahr am Projekt „Here’s my Story“ teil.
„Das Projekt ermöglichte uns allen flexibel zu arbeiten und sich gegenseitig zu helfen. Ich bin unglaublich stolz auf meinen Film,“ resümiert Hannes Leiner.

Im Jahr 2017 hat das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (izi) das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert: Neben Medienkompetenz und beruflicher Orientierung steigen Selbstwertgefühl und Resilienz der beteiligten Jugendlichen signifikant. Viele Jugendliche erleben zum ersten Mal, dass ihnen zugehört wird, dass ihr Leben für erzählenswert erachtet wird.
Ausführliche Projekt-Informationen sowie die in den Projektwochen entstandene Filme finden Sie im Internet unter br.de/mystory.

Kontakt

Mittelschule Oberstdorf
Alpgaustraße 28
87561 Oberstdorf
Deutschland
Tel. +49 8322 940630
Fax +49 8322 9406399