Mittelschule Oberstdorf

Beispiel Headline

Beispiel Intro

am 17.09.2018 von Wippel, Ines

Herzlich willkommen

Sept. 2018 Schulhausrallye 1

Begrüßung unserer neuen Fünftklässler

Alles neu, alles größer, alles anders

Die neuen Fünftklässler wurden am ersten Schultag von der Schulleitung und ihren Lehrkräften in der Aula der Mittelschule Oberstdorf in Empfang genommen. Um sich schnellstmöglich an der neuen Schule auszukennen, haben die Zehntklässler eine Schulhausrallye organisiert. An unterschiedlichen Stationen mussten spannende, sportliche, auch teils knifflige Aufgaben gelöst werden, um weitere, wichtige Plätze und Orte der Mittelschule zu entdecken. Begleitet und unterstützt wurden die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse von den Tutoren.

am 06.08.2018 von Wippel, Ines

Langjährige Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedet

Verabschiedung Steiner Strohmaier

Zum Schuljahresende wurden Frau Steiner und Frau Strohmaier in den Ruhestand entlassen.

Langjährige Kolleginnen in den Ruhestand verabschiedet

Monika Steiner und Brigitte Strohmaier verließen zum Schuljahresende nach jahrzehntelanger Tätigkeit die Mittelschule Oberstdorf und gingen in den Ruhestand. Ganz besonders prägten die beiden Lehrerinnen das Schulleben mit ihrem sportlichen und musischen Können.
Zum Abschied gaben die beiden Mittelschullehrerinnen ein Abschiedsfest im Kollegenkreis. Für den letzten Schultag hatte sich die Schulfamilie noch etwas Außergewöhnliches einfallen lassen. Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei ihren scheidenden Lehrkräften mit einem Flashmob. Am Ende tanzte die ganze Schule eine dafür extra einstudierte Chorografie.

Bild: Konrektorin Christina Schacht (links) und Rektor Stephan Knoll bedanken sich für die mit Herzblut geleistete Arbeit bei Brigitte Strohmaier (zweite von links) und Monika Steiner.

am 31.07.2018 von Müller, Christoph

„Mir drômet öü“ – Mittelschule verabschiedet Absolventen

Abschlussfeier 2018

Feierliche Zeugnisübergabe 2018 der Mittelschule Oberstdorf

In diesem Jahr waren es drei Abschlussklassen, die von der Schulleitung, der Lehrerschaft und zahlreichen Ehrengästen verabschiedet wurden. Zunächst luden Pfarrer Markus Wiesinger und sein katholischer Kollege Maurus Mayer die Absolventen zu einem ökumenischen Abschlussgottesdienst in die evangelische Christuskirche in Oberstdorf ein. Die Religionslehrkräfte planten und gestalteten gemeinsam mit Schülern den feierlichen Gottesdienst unter dem Motto „I have a dream“. In seiner Predigt verwies Pfarrer Maurus Mayer auf das gewählte Bild zum Motto, das zwei in sich verschlossene Hände zeigt, und betonte, dass auch Gott uns fest in den Händen halte. Am Ende der Messe durfte sich jeder Schüler einen Schlüsselanhänger mit diesem Motiv zur Erinnerung mitnehmen.

Bevor das abwechslungsreiche Programm im Oberstdorf Haus startete, erwartete die Gäste ein Sektempfang. Theresa Schöll und Lukas Burger eröffneten die Feier mit einem schwungvollen Musikstück auf ihrer Harmonie. Unterhaltsam durch den Abend führten die Schülerinnen Nina Kuhn (9a), Carolin Freudig (9b) und Lea Zimmermann (10aM). Rektor Stephan Knoll griff in seiner Ansprache das Motto des Abschlussabends „I have a dream“ auf und zitierte Träume, die man bis zum 30. Lebensjahr verwirklicht haben sollte. Am Ende seiner unterhaltsamen Rede gab der Schulleiter den Entlassschülerinnen und Entlassschülern mit auf den Weg: „Habt Wünsche, Träume und Visionen.“ Mit der anschließenden Darbietung von Ed Sheerans Hit „I see fire“ sorgten die Zehntklässlerinnen Sophia Kiesel und Letizia Ferrari für einen Gänsehautmoment. Grußworte sprachen auch der dritte Bürgermeister Herr Gerhard Schmid für die Marktgemeinde, Martina Alt für den Förderverein der Mittelschule Oberstdorf und Mark Kubitz als Vertreter des Elternbeirates der Mittelschule Oberstdorf. Bevor die Gäste sich am bayerischen Buffet stärkten, schickten die Schülerinnen und Schüler ihre Träume und Wünsche für die Zukunft wortwörtlich mit Luftballons in Richtung Himmel.

Im Anschluss sang ein Chor aus Absolventinnen und Absolventen „Wir sind groß“ von Mark Forster. Danach fassten Paula Frick (9a) und Lukas Sontheim (9b) in einem kurzen Abriss ihre Schulzeit auf humorvolle Art zusammen. Es folgte eine Fotopräsentation mit Bildern über die gemeinsame Abschlussfahrt in die Toskana. Die Abschlussrede für die 10. Klasse hielt Lena Wankmiller, die unter anderem die familiäre Atmosphäre an der Mittelschule betonte. Nach den jeweiligen Abschlussreden erfolgte durch die Klassenlehrerinnen Stephanie Speiser (9a), Petra Fink (9b) und Christina Schacht (10aM) die Verleihung der Zeugnisse, die von persönlich ausgewählten Liedern begleitet wurde. Auf einer Großleinwand im Hintergrund sorgten Kinderfotos für Erheiterung – hatte sich doch so mancher Schüler sehr deutlich verändert. Im Anschluss performte die Klasse 9b gemeinsam mit Klassenlehrerin Petra Fink eine rhythmische Einlage, bevor die feierliche Ehrung der Schulbesten stattfand:
9a Joan Petkov, Pia Natterer, Simon Kappeler
9b Nico Pauliner, Lukas Sontheim, Izzet Cömek, Carolin Freudig
10aM Theresa Schöll, Lena Wankmiller, Lena Zacher
Der Schlusschor, welcher aus allen Absolventen mit ihren Klassenlehrerinnen bestand, sorgte mit einer extra umgedichteten Version von „Can you English please“ für einen stimmungsvollen Abschluss des Abends.

Text und Foto: Ines Wippel

am 27.07.2018 von Müller, Christoph

Fußballturnier der Mittelschule Oberstdorf 2018

Siegerehrung Fußballturnier 2018

Spannende und faire Spiele während des Fußballturniers der MS Oberstdorf

Klasse 9cM holt sich zum zweiten Mal den Pott!

Kurz vor den Sommerferien fand in diesem Schuljahr an der Mittelschule Oberstdorf das traditionelle Fußballturnier statt. Alle Klassen stellten eine Mannschaft, so dass ein spannender Wettkampf um den Wanderpokal bevorstand. Die Spieler zeigten großen Kampfgeist, zeichneten sich durch eine faire Spielweise aus und wurden von ihren jeweiligen Fanclubs lauthals angefeuert. Das Endspiel bestritten die Klassen 5 a und 9 c M, welches die „alten Hasen“ knapp mit einem Tor von Claudio Diefenbach für sich entscheiden konnten.
Tolle Sachpreise spendete die Firma Schratt und der Förderverein der Mittelschule überreichte den glücklichen Siegern eine Geldspende für die Klassenkassen.
Organisiert wurde das sportliche Event von der Klasse 9 c M. Sie sorgten neben dem Verkauf von Leberkässemmeln und Erfrischungsgetränken auch für den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Text: Ines Wippel

am 22.07.2018 von Müller, Christoph

Mittelschüler beenden erfolgreich das FSSJ 2017/18

FSSJ 2018 (1)

8. Klässler engagierten sich – ein ganzes Schuljahr lang – zwei Stunden in der Woche. Projekt FSSJ

Am Jugendengagement-Projekt „Freiwilliges Soziales Schuljahr“ (FSSJ) beteiligten sich im vergangenen Schuljahr 2017/2018 wieder zehn Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse.
Kindergärten waren heuer die beliebtesten Einsatzstellen, aber auch Freiwillige Feuerwehr, Tierschutzverein, Hausaufgabenbetreuung und eine Bücherei wurden von ihnen durch ihren freiwilligen Einsatz kräftig unterstützt.

Die Jugendlichen hatten viel Freude an ihrem Engagement, haben tolle Erfahrungen gesammelt und hatten einen praktischen Ausgleich zu den theoretischen Schulanforderungen. Ziel war es 80 Stunden zu schaffen.

Noch vor den Sommerferien wurden sie von 3. Bürgermeister Gerhard Schmid, Rektor Stephan Knoll, Christoph Müller (Ansprechpartner FSSJ an der Schule) und der Freiwilligenagentur gewürdigt. Sie bekamen bei einer kleinen Feier in der Schulaula ihre FSSJ-Zeugnisse überreicht, welche den Jugendlichen durchaus bei der Ausbildungsplatzsuche Punkte bringen können. Mittlerweile legen immer mehr Ausbildungsbetriebe großen Wert auf freiwilliges Engagement in gemeinnützigen Einrichtungen und Vereinen. Gerhard Schmid übergab den Jugendlichen als Dankeschön Süßigkeiten und Rodelkarten für einen schönen Tag an der Söllereckbahn.

Das Projekt wird auch im Schuljahr 2018/2019 wieder angeboten.
Mehr Infos dazu im Internet unter www.freiwilligenagentur-oa.de oder telefonisch unter 08321 6076213.

Vielen Dank für die Teilnahme

Bild 2 zeigt v.l.n.r. Christoph Müller (Ansprechpartner FSSJ/Schule), Rektor Stephan Knoll, die TeilnehmerInnen, 3. Bürgermeister Gerhard Schmid und Sanja Besler-Benz von der Freiwilligenagentur Oberallgäu.
Foto: Schule

am 25.06.2018 von Müller, Christoph

Nicht wegschauen!

Schulsanis

AG Schulsanitäter der Mitteschule Oberstdorf bilden sich fort.

Nicht wegschauen

AG Schulsanitäter der Mitteschule Oberstdorf bilden sich fort

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Schulsanitäter/in“ fand im Mai ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, wie sie im Ernstfall helfen können. Nicht wegzuschauen, sei das Wichtigste, betonte Kursleiterin Margit Ammann mehrfach. Gespannt und mit vollem Eifer übten die Lehrgangsteilnehmerinnen und –teilnehmer an Fallbeispielen die richtigen Handgriffe. Die Fortbildung entstand in Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz und der Mittelschule.

am 01.06.2018 von Müller, Christoph

Tanzen, singen, chillen in der MSO

Schulfest 2018 (2)

Ein Schulfest der besonderen Art an der Mittelschule Oberstdorf Die Mittelschule Oberstdorf lud vor kurzem zu einem „Musischen Abend“ ein, der ein abwechslungsreiches Programm versprach und schließlich alle Erwartungen übertraf.

Die Mittelschule Oberstdorf lud vor kurzem zu einem „Musischen Abend“ ein, der ein abwechslungsreiches Programm versprach und schließlich alle Erwartungen übertraf.

Bereits vor Beginn des eigentlichen Programms unterhielten zwei Schülerinnen der achten Jahrgangsstufe die Gäste mit traditionellen Klängen auf ihrer Harmonie. Es folgten fleißig einstudierte und abwechslungsreiche Aufführungen von Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Jahrgangsstufen. Neben einer temporeichen Schwarzlichtaufführung und zahlreichen Sketchen wurde das Publikum ebenso von aktuellen Hits mitgerissen. Daneben begeisterte die Aufführung des Cup-Songs die Zuschauer gleichermaßen wie eine flotte Jazz-Dance-Choreografie.

Im Anschluss bedankte sich Stephan Knoll, Rektor der Mittelschule, bei allen Mitwirkenden und lobte das große Engagement der Kollegin Brigitte Strohmeier, die das Programm federführend ausarbeitete und leitete.

Nach der einstündigen Darbietung folgte ein gemütlicher Ausklang des in diesem Jahr anstelle des Schulfestes stattfindenden „Musischen Abends“. Alle Besucher konnten sich an einem von den Eltern selbst zubereiteten Buffet stärken. Der Förderverein der Mittelschule übernahm die Verpflegung mit Getränken. Darüber hinaus hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich bei hippen Songs in der Schuldisco auszupowern oder in der Chilllounge gemütlich abzuhängen.

am 11.04.2018 von Müller, Christoph

Here’s my story: Ein multimediales Geschichtenprojekt der Klasse 9cM

9 cM

„Wo komm ich her, wo will ich hin?“

„Wo komm ich her, wo will ich hin?“
Zentrale Fragen beim Erwachsenwerden, auf dem Weg von der Schule in den Beruf, beim Leben zwischen verschiedenen Kulturen. „Here’s my story“ macht sie zum Thema und unterstützt Jugendliche dabei, ihre Gedanken und Erlebnisse in Webvideos zu fassen.
Eine außergewöhnliche Projektwoche erlebten die Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse der Mittelschule Oberstdorf. Für eine Woche kamen erfahrene Mediencoaches des Bayerischen Rundfunks nach Oberstdorf und unterstützten die Teilnehmenden bei der Entwicklung ihrer Geschichten, der Auswahl von passender Musik und Bildern, beim Schneiden und Fotografieren. „Dass extra Medienprofis zu uns kommen und uns mit ihrer professionellen Ausrüstung zur Verfügung stehen, finde ich sehr spannend“, erzählt Thade Gambeck, ein Schüler der teilnehmenden Klasse. Für jeden Einzelnen wurden individuell passende Aufnahmeorte gesucht. „Wir sind extra zur Gipfelstation des Fellhorns gefahren, um für meinen Film geeignete Aufnahmen zu machen“, berichtet Judith Schraudolf noch ganz aufgeregt. Die Schülerin erzählt in ihrem Kurzfilm von ihrer großen Leidenschaft des Skifahrens, während Hannes Leiner eine persönliche Veränderung seines Lebens darstellt. Die Schülerinnen und Schüler erstellen digitale Geschichten – autobiographische, multimediale Kunstwerke. Sie erzählen in Wort und Bild von ihren unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, von prägenden Erfahrungen und von ihren Berufs- und Lebensträumen, lernen ihre Stärken kennen und werden sich klarer darüber, wo sie im Leben hinwollen.
Dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, an diesem einmaligen Projekt teilzunehmen, verdanken sie ihrer Klassenlehrerin Ines Wippel. „Als ich die Information über dieses Projekt erhielt, bewarb ich mich sofort mit meiner Klasse.“ Sieben Mittelschulklassen und Flüchtlingsklassen an Beruflichen Schulen aus ganz Bayern nehmen in diesem Schuljahr am Projekt „Here’s my Story“ teil.
„Das Projekt ermöglichte uns allen flexibel zu arbeiten und sich gegenseitig zu helfen. Ich bin unglaublich stolz auf meinen Film,“ resümiert Hannes Leiner.

Im Jahr 2017 hat das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (izi) das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert: Neben Medienkompetenz und beruflicher Orientierung steigen Selbstwertgefühl und Resilienz der beteiligten Jugendlichen signifikant. Viele Jugendliche erleben zum ersten Mal, dass ihnen zugehört wird, dass ihr Leben für erzählenswert erachtet wird.
Ausführliche Projekt-Informationen sowie die in den Projektwochen entstandene Filme finden Sie im Internet unter br.de/mystory.

am 24.03.2018 von Müller, Christoph

Ausgezeichnete Partnerschaft

KE W-Huebsch-Preis MS Oberstdorf 8364

Mittelschule Oberstdorf und die Wilhelm Geiger Unternehmensgruppe erhalten den Wilhelm-Hübsch-Preis der IHK Schwaben für ihre Schulpartnerschaft.

Bereits seit langen Jahren unterstützt die Firma Geiger bereits die Mittelschule Oberstdorf bei der Aufgabe, die Schüler auf den Beruf und das „echte Leben“ nach der Schule vorzubereiten. So gibt es bereits seit 40 Jahren den für die 8.-Klässler durchgeführten Berufsfindungsabend, der maßgeblich von Geiger-Mitarbeitern vorbereitet und organisiert wird. Auch schon über zehn Jahre läuft das Projekt des sogenannten „Benimmkurses“, in dem die Schüler sowohl einen Theorie-Workshop zu den „Knigge-Regeln“ in der Geiger Firmenzentrale erhalten, als auch im Parkhotel Frank lernen, wie man sich richtig in einem gehobenen Restaurant verhält.
Ein besonderes „Zuckerl“ für die leistungsstärksten Abschlussschüler der 9. (Quali) und 10. (Mittlerer Bildungsabschluss) Klasse ist der „Geiger Förderpreis“, bei dem jedes Jahr die jeweils drei Jahrgangsbesten mit hohen Geldpreisen ausgezeichnet werden.
Um diese jahrelange gute Zusammenarbeit auch offiziell zu dokumentieren, schlossen die Mittelschule und die Fa. Geiger im Jahr 2015 eine sogenannte „Schulpartnerschaft“.
Diese Partnerschaft wurde nun von der IHK Schwaben mit dem Wilhelm-Hübsch-Preis ausgezeichnet. Die Mittelschule Oberstdorf erhielt dabei den 1. Preis für die Region Kempten / Oberallgäu vor der Realschule Maria-Stern, Immenstadt und dem Hildegardis-Gymnasium, Kempten.
Bei einer Feierstunde in den Räumlichkeiten des AÜW in Kempten durften die Vertreter der Firma Geiger, Oliver Grgevcic und Sophie Brandner gemeinsam mit Konrektorin Christina Schacht nun die Urkunde und einen Geldpreis für die Schule entgegenehmen.

Text: Christina Schacht

am 13.03.2018 von Müller, Christoph

Schulmeisterschaften im Rodeln 2018

Rodeln - Start 3

Auch dieses Jahr konnte am 8. März 2018 die MSO ihre Schulmeisterschaften im Rodeln bei schönstem Wetter auf der Seealp durchführen.

Viel zu tun hatte Herr Fischer im Vorfeld, um die Schulmeisterschaften im Rodeln reibungslos durchführen zu können. Insgesamt waren 90 Schüler/Innen gemeldet. Davon kamen 72 in die Wertung!
In zwei Wertungsläufen wurden die Schulmeister und Jahrgangsbesten ermittelt.

am 04.03.2018 von Müller, Christoph

Johanniter-Weihnachtstrucker 2017 - Vortrag

Übergabe

Am 2. März 2018 berichtete Herr Struck von den Johannitern vor den 7. Klassen der MSO über den Transport und die Übergabe der Weihnachtspakete 2017 am Bestimmungsort.

Die Schüler waren aufmerksam, folgten sehr gespannt und interessiert den Ausführungen von Hernn Struck, der sehr lebendig und hautnah von den Weihnachtstruckern berichtete.
So wurden 58.816 Pakete auf insgesamt 48 LKW verteilt in die diesjährigen Zielregionen transportiert. Darunter befanden sich Albanien, Bosnien, Ukraine, um nur einige zu nennen.
Herr Struck schilderte von der Abholung der Pakete an den Schule, über die Verabschiedung der LKWs, der Fahrt von über 1.600 km in die Zielregionen bis hin zur Aushändigung der Pakete an die Bedürftigen.
Alles in allem wurde uns allen dadurch bewusst, wie komfortabel und in welchem Reichtum wir, im Vergleich zu anderen Ländern, leben.

Eines ist klar - wir werden auch an der kommenden Aktion teilnehmen!

am 14.12.2017 von Müller, Christoph

Johanniter Weihnachtspakete 2017

Weihnachtspakete 2017

Auch in diesem Jahr haben die Schüler/Innen der MSO an der Aktion "Weihnachtspakete" mitgewirkt. So konnten insgesamt 17 Weihnachtspakete übergeben werden.

"Jedes Päckchen ein Zeichen der Hoffnung",
unter diesem Motto wird der Johanniter-Weihnachtstrucker heuer in die Regionen Europas starten, wo Menschen sich über jedes noch so kleine Geschenk freuen.

Herr Struck wird einen dieser Weihnachtstrucker fahren und nahm vorab mit großem Dank die 17 Weihnachtspakete der Mittelschule am Mittwoch, den 13.12.2017 zum Weitertransport in Empfang.
Anfang Januar wird er dann für die 7. Klassen einen Vortrag über diese Spenden-Aktion halten und den Schülern/Innen seine aktuellen Eindrücke bei der Übergabe an Weihnachten 2017 mit Bildern schildern.

Vielen Dank auch an die Klasse 7 c M für die Planung und Durchführung der Aktion an unserer Schule.

am 12.12.2017 von Müller, Christoph

Exkursion der Neuntklässler nach Dachau

Gruppenbild Dachau

Exkursion der Neuntklässler nach Dachau

Exkursion der Neuntklässler nach Dachau

Die neunten Klassen der Mittelschule Oberstdorf erhielten im Dezember die Möglichkeit, sich intensiv mit der deutschen Vergangenheit zu beschäftigen. Die Exkursion zur Gedenkstätte des Konzentrationslagers in Dachau hinterließ bei allen Schülerinnen und Schülern bleibende Eindrücke. Neben einer Führung über das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers bekamen die Jugendlichen auch einen Einblick in das Leben eines KZ-Häftlings. Insbesondere die Besichtigung der Bunker war für die Schülerinnen und Schüler sehr bewegend.
Die Studienfahrt findet jährlich statt und bildet einen wesentlichen Bestandteil des Geschichtsunterricht. Begleitet wurden die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe von ihren Klassenlehrerinnen Petra Fink, Stephanie Speiser und Ines Wippel.

von Ines Wippel

am 08.12.2017 von Müller, Christoph

Bärbele und Klausen in der MSO

Klausen, Bärbele 2017

Am Mittwoch, den 06. Dezember 2017 besuchten Klausen und Bärbele die einzelen Klassen der Mittelschule Oberstdorf. Ein Beitrag, den Allgäuer-Brauchtum allen Schüler/Innen näher zu bringen.

am 30.11.2017 von Schacht, Christina

Politik hautnah – Oberstdorfer Schüler im Bayerischen Landtag

Facebook Post MdL Herz

Politik hautnah – Oberstdorfer Schüler im Bayerischen Landtag Einen ganz besonderen Tag durften Schüler der Mittelschule Oberstdorf im Bayerischen Landtag in München erleben.

Die beiden Klassen 9cm und 10am waren eine von sieben bayerischen Schulgruppen, die dieses Jahr zu einem Planspiel in das Maximilianeum geladen waren. Mitarbeiter des Politikwissenschaft-Lehrstuhls der Ludwigs-Maximilians- Universität hatten gemeinsam mit der Pädagogischen Betreuung ein umfangreiches Programm für die Schüler vorbereitet.
So wurde jedem Schüler die Rolle eines fiktiven Politikers zugeordnet und anhand dieser Rollenbeschreibung erfolgte dann auch eine Einteilung in die vier im Landtag vertretenen Parteien. Nun galt es einen Gesetzesentwurf zum Verbraucherschutz in Fraktions- und Ausschusssitzungen durchzuarbeiten und zur Abstimmungsreife zu bringen. Diese Sitzungen fanden in den Originalräumlichkeiten statt und boten so eindrückliche Einblicke in die Parlamentsarbeit. Auch eine konstituierende Sitzung im großen Plenarsaal, die ebenso von den Schülern selbst geleitet werden musste, gehörte zum Programm. Begleitet und angeleitet wurden sie dabei jeweils durch Studenten der LMU.
Nach der Abstimmung über den eigenen Gesetzesentwurf kam es dann auch noch zu einem Treffen mit Oberallgäuer Abgeordneten im Landtag. Thomas Gehring (Bündnis 90 / Die Grünen) und Leopold Herz (Freie Wähler) nahmen sich Zeit für die ausgiebigen Fragen der Jugendlichen und konnten ihnen dadurch ihr „Alltagsgeschäft“ umfassend erklären und greifbar machen.
Und das sagen die Schüler zu dem Ausflug:
Anna Braxmair:
Das Rollenspiel fand ich insgesamt sehr interessant, da man die ganzen Schritte erleben konnte bis ein neues Gesetz beschlossen wird.

Theresa Schöll:
Ich fand das Planspiel sehr gut, weil man sich fühlte wie ein echter Politiker und sich jetzt auch vorstellen kann, was ihre Aufgaben sind und wie sie sich bei ihrer Arbeit fühlen.

Benedikt Helm:
Die Betreuung durch die Studenten fand ich sehr gut, weil sie alles ausführlich erklärt haben und bei Fragen immer geholfen haben.

Tamara Gross:
Das Thema des Gesetzesentwurfs war für mich anfangs schwer zu verstehen, aber man konnte sich sehr gut in das Thema hineinversetzen und schließlich war es am Ende sehr interessant.

Linda Weiser:
Ich fand es sehr spannend zu sehen, wie die beiden Landtagsabgeordneten miteinander diskutiert haben. So haben wir einen kleinen Einblick bekommen, wie es wirklich abläuft.

Amina Haj Rashed:
Es war ganz toll das Maximilianeum von innen zu sehen.

Ben Tenzer:
Ich fand den Ausschuss, in dem ich Vorsitzender war sehr interessant. Ich durfte sogar eine Rede halten, obwohl ich das noch nicht allzu oft gemacht hatte.

Bernadette Burlefinger:
Sehr gut gefallen hat mir, dass wir in den Räumen diskutiert haben, wo die richtigen Abgeordneten normalerweise sitzen.

Judith Schraudolf:
Am besten hat es mir gefallen, als wir in den Ausschüssen und Fraktionen gearbeitet haben. Hier durften wir wie die echten Politiker auch die Mikrofone benutzen.

Christina Schacht
28.11.2017