Mittelschule Oberstdorf

Aktuelle Informationen

1 bis 6 von 16123
am 03.12.2018 von Müller, Christoph

Projekt im Technikunterricht

Bild mit Schülern

Sie präsentieren stolz ihre selbsthergestellte Schreibtischlampe: Hannes Leiner und Ben Tenzer; Die beiden Zehntklässler gehören zu der Technikgruppe der Mittelschule Oberstdorf, die aus neun Schülerinnen und Schülern besteht.

In den vergangenen fünf Wochen wurde fleißig gezeichnet, geplant und gesägt. Sie waren begeistert dabei, als es die gestellte Aufgabe der Herstellung einer Schreibtischlampe zu erfüllen galt. Das Werkstück musste mit mehreren unterschiedlichen Holzverbindungen auf einem dreh- und höhenverstellbaren Gestell gefertigt werden. Die Planung mit verschiedenen Materialkombinationen sowie das Design konnte von den Schülerinnen und Schülern selbst gewählt werden. Bei der Umsetzung wurden sie von ihrem Techniklehrer Sebastian Übelhör unterstützt. Im Nachgang erfolgte eine ausführliche Dokumentation und Reflexion in Form einer Projektmappe.

Sebastian Übelhör setzt bei seiner Themenwahl auf Gebrauchsgegenstände aus dem Alltag, die nach der Fertigstellung beispielsweise von den Schülern selbst genutzt werden können. „Die Schreibtischlampe wird ein Geschenk für meinen Opa“, berichtet Ben freudestrahlend.

Text: Ines Wippel
Fotos: Sebastian Übelhör

am 19.11.2018 von Müller, Christoph

Aktion – MSO packt Weihnachtspakete

Weihnachtspakete 2018 (1)

Die Johanniter Weihnachtstrucker 2018 Aktion

Am Freitag, den 16. November 2018, hielt Herr Struck von den Johannitern in der Aula der Mittelschule Oberstdorf vor den SchülerInnen der 7. Klassen einen Vortrag über die Weihnachtsaktion der Johanniter „Weihnachtstrucker 2018“. Diese Sammelaktion feiert heuer ihr 25-jähriges Bestehen und wird von den SchülerInnen der MSO zum 5-mal unterstützt.

Jedes Jahr werden aufs Neue von den Klassen der MSO Weihnachtspakete für ärmere Menschen in Albanien, Bosnien und Rumänien gepackt. In seinem Vortrag schildert Herr Stuck, der selbst als Fahrer eines Truckers mit im Konvoi unterwegs war, wie diese Aktion abläuft. Von der Abholung der Pakete, dem Verladen der annährungsweise 30.000 Paketen in die großen Trucks an der Sammelstelle in Kempten, über die lange, mühsame Fahrt in die bedürftigen Regionen bis zur Ausgabe an die armen Familien vor Ort.

Alles in allem wurde den Zuhörer/Innen dadurch bewusst, wie komfortabel und in welchem Reichtum wir, im Vergleich zu anderen Ländern, leben.

Am Ende stellten die Schüler Fragen, die Herr Struck gerne beantwortete.

Eines ist klar - wir werden auch an der kommenden Aktion teilnehmen!

Vielen Dank an die Johanniter und an Herrn Struck für diesen Vortrag.

am 13.11.2018 von Wippel, Ines

Großer Wunsch wird erfüllt

AG-Schulsani 1

Schulsanitätsdienst der Mittelschule Oberstdorf bekommt hautnahen Einblick in den Arbeitsraum eines Sanitäters

Die Augen waren groß, als während des letzten Treffens der Arbeitsgemeinschaft Schulsanitätsdienst der Mittelschule Oberstdorf ein Rettungswagen auf das Schulgelände fuhr. „Wow, das ist cool!“, waren die Worte, die Maximilian Brinker von der BRK-Bereitschaft Oberstdorf als Erstes zu hören bekam. Der ehrenamtliche Ausbildungsleiter hat sich für die Schülerinnen und Schüler Zeit genommen, um deren großen Wunsch zu erfüllen. Sie wollten alle einmal einen Rettungswagen begutachten und erkunden.
Nach einer kurzen Erläuterung der verschiedenen Fahrzeugtypen im Rettungsdienst machten sich die Jugendlichen neugierig und voller Vorfreude auf, die Gerätschaften und Hilfsmittel des Rettungswagens unter die Lupe zu nehmen. Schülernah erklärte Brinker, der hauptberuflich im Amt für Brand- und Katastrophenschutz in Kempten arbeitet, wie beispielsweise die Tragevorrichtung funktioniert. Die Schülerinnen und Schüler lernten zahlreiche Hilfsinstrumente der Erstversorgung kennen und durften darüber hinaus ein EKG schreiben. Insbesondere die technische Ausstattung mit Funkgeräten und der Sondersignalvorrichtung faszinierte die Mitstreiter der Arbeitsgemeinschaft.
Der besondere Dank geht an die Bereitschaft des Roten Kreuzes in Oberstdorf, die für diese besondere Unterrichtseinheit ihren Ausbildungsleiter und ihren RTW zur Verfügung gestellt haben.

Fotos und Text: Ines Wippel

am 09.11.2018 von Müller, Christoph

Dachaufahrt der Neuntklässler

Gruppenfoto

Ausflug unserer 9. Klassen in die KZ Gedenkstätte nach Dachau

Am 06.11.2018 sind die 9.Klassen der Mittelschule Oberstdorf in die KZ-Gedenkstätte Dachau gefahren. Nach einer zweistündigen Busfahrt waren wir um ca. 11:30 Uhr angekommen. Zuerst durften wir das Museum eigenständig besichtigen und konnten in den verschiedenen Bereichen viele Infos über die damalige Lebensverhältnisse herausfinden. Besonders interessant dabei, waren die originalen Gegenstände und Schriftdokumente zu betrachten. Anschließend bekamen wir eine Führung durch das Gebäude. Uns wurde als erstes Erzählt, in welche Bereiche das Gebiet unterteilt war. Danach konnten wir einen Bunker von innen besichtigen. Hierbei viel uns auf, dass der Lebensraum für so viele Menschen viel zu klein war (pro Person nur ca. 2,5 m²). Am Schluss besichtigten wir den Friedhof der KZ Gedenkstätte. Hier wurde uns berichtet, dass keiner der Toten ein eigenes Grab bekommen hat, sondern dass die Asche einfach dort auf dem Boden verstreut wurde. Danach wurden uns die originalen Verbrennungsöfen gezeigt. Das war für alle beteiligten ein sehr bedrückendes Gefühl. Zurück im Museum sahen wir noch einen Dokumentarfilm mit originalen Aufnahmen aus der KZ Gedenkstätte, von den Überlebenden und gestorbenen Bewohnern. Uns viel auf, dass alle Bewohner sehr abgemagert und krank aussahen. Nach all diesen Erlebnissen traten wir unsere Rückfahrt zur Schule an. Im Bus fragten wir noch einige Mitschüler nach ihren Meinungen und dachten an die Erlebnisse von diesem Tag. Alle wirkten sehr nachdenklich und bedrückt. Außerdem hatte keiner Verständnis wie man so was anderen Menschen antun konnte. Gegen 17 Uhr waren wir Zuhause. Am nächsten Tag diskutierten wir im Unterricht über die Erlebnisse.

am 27.10.2018

"Starthilfe" für SchülerInnen der MSO

Rotarier 2018

Rotary Club übt mit Neunklass-SchülerInnen im Rollenspiel das Bewerben

Kommt meine Bewerbungsmappe gut an? Kann ich beim Vorstellungsgespräch überzeugen? Mittlerweile über zehnmal standen die Antworten auf diese Fragen im Mittelpunkt eines Bewerbungstrainings, das der Rotary Club Oberstdorf-Kleinwalsertal jährlich in der Mittelschule Oberstdorf durchführt. Für die Schülerinnen und Schüler der "Neunten" war der Nachmittags-Unterricht daher eher wie ein Praxis-Test: In Rollenspielen mit „Arbeitgebern" wurden Vorstellungsgespräche geführt. In den Tagen zuvor hatten sie dafür eigens Bewerbungsschreiben verfasst. Die Rolle des Chefs oder Personalers im Gespräch übernahmen jeweils die Rotarier und ihre Unterstützer. Für die Teilnehmer wertvoll: die Gespräche fanden in Kleingruppen statt und wurden individuell reflektiert, sowohl von den „Arbeitgebern" als auch durch die anderen Schüler. Rotary-Projektleiter Andreas Kaenders hält die Aktion für wichtig: „Viele von uns stellen oder stellten selber ein. Daher ist unser Feedback eines aus dem Lebensabschnitt, der ihnen bevorsteht". Bereits seit 2007 führt der Rotary Club Oberstdorf-Kleinwalsertal die Aktion durch. Das Ziel: die „Starthilfe für Mittelschüler" soll die Chancen der Jugendlichen auf einen Ausbildungsplatz durch praxisnahe Qualifizierung erhöhen und die Zahl der Jugendlichen ohne Job reduzieren helfen. „Unsere berufliche Kompetenz, unser Erfahrungsschatz und unser Netzwerk prädestinieren uns, junge Schulabgänger zu unterstützen“, sagte der Präsident des Rotary Clubs Oberstdorf-Kleinwalsertal, Marc Horle. Auch für Schulleiter Stephan Knoll ist die Aktion wertvoll: „Sie bietet die einmalige Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler unserer Abschlussklassen, realistische Rückmeldungen zu erhalten. Aber ohne Risiko.“

am 14.10.2018 von Müller, Christoph

Crosslauf / Duathlon 2018

Ziellauf 1

Wiedermal eine Rekordbeteiligung beim Crosslauf und Duathlon am 05. Oktober 2018.

Am 05. Oktober 2018, fand wieder unser jährlicher Duathlon und Crosslauf statt.
Wir durften uns auch dieses Jahr wieder über viele TeilnehmerInnen aus allen Jahrgangsstufen erfreuen! So nahmen am Crosslauf insgesamt 109 SchülerInnen teil, am Duathlon 48 TeilnehmerInnen.
Die Wettkämpfe fanden an einem sonnigen Tag auf dem Sportplatz unserer Schule statt.
Die SchülerInnen, die den Crosslauf gewählt hatten, mussten folgende Strecke bewältigen: eine halbe Runde auf der Bahn und eine Runde um das Sportplatzgelände. Insgesamt ca. 1 km.
Die SchülerInnen, die den Duathlon bestritten hatten, mussten zuerst zwei Runden mit dem Rad um das Sportgelände fahren und nach dem Wechsel gleich 1 Runde laufen!

Alle haben eine tolle Leistung erbracht und jeder war zwar etwas erschöpft, aber munter ins Ziel gekommen!

Das Organistations-Team "Müller" bedankt sich für die rege Beteiligung.

1 bis 6 von 16123