Mittelschule Oberstdorf

Aktuelle Informationen

am 25.06.2018 von Müller, Christoph

Nicht wegschauen!

Schulsanis

AG Schulsanitäter der Mitteschule Oberstdorf bilden sich fort.

Nicht wegschauen

AG Schulsanitäter der Mitteschule Oberstdorf bilden sich fort

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft „Schulsanitäter/in“ fand im Mai ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren, wie sie im Ernstfall helfen können. Nicht wegzuschauen, sei das Wichtigste, betonte Kursleiterin Margit Ammann mehrfach. Gespannt und mit vollem Eifer übten die Lehrgangsteilnehmerinnen und –teilnehmer an Fallbeispielen die richtigen Handgriffe. Die Fortbildung entstand in Kooperation mit dem Bayerischen Roten Kreuz und der Mittelschule.

am 01.06.2018 von Müller, Christoph

Tanzen, singen, chillen in der MSO

Schulfest 2018 (2)

Ein Schulfest der besonderen Art an der Mittelschule Oberstdorf Die Mittelschule Oberstdorf lud vor kurzem zu einem „Musischen Abend“ ein, der ein abwechslungsreiches Programm versprach und schließlich alle Erwartungen übertraf.

Die Mittelschule Oberstdorf lud vor kurzem zu einem „Musischen Abend“ ein, der ein abwechslungsreiches Programm versprach und schließlich alle Erwartungen übertraf.

Bereits vor Beginn des eigentlichen Programms unterhielten zwei Schülerinnen der achten Jahrgangsstufe die Gäste mit traditionellen Klängen auf ihrer Harmonie. Es folgten fleißig einstudierte und abwechslungsreiche Aufführungen von Schülerinnen und Schülern unterschiedlichster Jahrgangsstufen. Neben einer temporeichen Schwarzlichtaufführung und zahlreichen Sketchen wurde das Publikum ebenso von aktuellen Hits mitgerissen. Daneben begeisterte die Aufführung des Cup-Songs die Zuschauer gleichermaßen wie eine flotte Jazz-Dance-Choreografie.

Im Anschluss bedankte sich Stephan Knoll, Rektor der Mittelschule, bei allen Mitwirkenden und lobte das große Engagement der Kollegin Brigitte Strohmeier, die das Programm federführend ausarbeitete und leitete.

Nach der einstündigen Darbietung folgte ein gemütlicher Ausklang des in diesem Jahr anstelle des Schulfestes stattfindenden „Musischen Abends“. Alle Besucher konnten sich an einem von den Eltern selbst zubereiteten Buffet stärken. Der Förderverein der Mittelschule übernahm die Verpflegung mit Getränken. Darüber hinaus hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich bei hippen Songs in der Schuldisco auszupowern oder in der Chilllounge gemütlich abzuhängen.

am 11.04.2018 von Müller, Christoph

Here’s my story: Ein multimediales Geschichtenprojekt der Klasse 9cM

9 cM

„Wo komm ich her, wo will ich hin?“

„Wo komm ich her, wo will ich hin?“
Zentrale Fragen beim Erwachsenwerden, auf dem Weg von der Schule in den Beruf, beim Leben zwischen verschiedenen Kulturen. „Here’s my story“ macht sie zum Thema und unterstützt Jugendliche dabei, ihre Gedanken und Erlebnisse in Webvideos zu fassen.
Eine außergewöhnliche Projektwoche erlebten die Schülerinnen und Schüler einer 9. Klasse der Mittelschule Oberstdorf. Für eine Woche kamen erfahrene Mediencoaches des Bayerischen Rundfunks nach Oberstdorf und unterstützten die Teilnehmenden bei der Entwicklung ihrer Geschichten, der Auswahl von passender Musik und Bildern, beim Schneiden und Fotografieren. „Dass extra Medienprofis zu uns kommen und uns mit ihrer professionellen Ausrüstung zur Verfügung stehen, finde ich sehr spannend“, erzählt Thade Gambeck, ein Schüler der teilnehmenden Klasse. Für jeden Einzelnen wurden individuell passende Aufnahmeorte gesucht. „Wir sind extra zur Gipfelstation des Fellhorns gefahren, um für meinen Film geeignete Aufnahmen zu machen“, berichtet Judith Schraudolf noch ganz aufgeregt. Die Schülerin erzählt in ihrem Kurzfilm von ihrer großen Leidenschaft des Skifahrens, während Hannes Leiner eine persönliche Veränderung seines Lebens darstellt. Die Schülerinnen und Schüler erstellen digitale Geschichten – autobiographische, multimediale Kunstwerke. Sie erzählen in Wort und Bild von ihren unterschiedlichen kulturellen Wurzeln, von prägenden Erfahrungen und von ihren Berufs- und Lebensträumen, lernen ihre Stärken kennen und werden sich klarer darüber, wo sie im Leben hinwollen.
Dass die Jugendlichen die Möglichkeit haben, an diesem einmaligen Projekt teilzunehmen, verdanken sie ihrer Klassenlehrerin Ines Wippel. „Als ich die Information über dieses Projekt erhielt, bewarb ich mich sofort mit meiner Klasse.“ Sieben Mittelschulklassen und Flüchtlingsklassen an Beruflichen Schulen aus ganz Bayern nehmen in diesem Schuljahr am Projekt „Here’s my Story“ teil.
„Das Projekt ermöglichte uns allen flexibel zu arbeiten und sich gegenseitig zu helfen. Ich bin unglaublich stolz auf meinen Film,“ resümiert Hannes Leiner.

Im Jahr 2017 hat das Internationale Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (izi) das Projekt wissenschaftlich begleitet und evaluiert: Neben Medienkompetenz und beruflicher Orientierung steigen Selbstwertgefühl und Resilienz der beteiligten Jugendlichen signifikant. Viele Jugendliche erleben zum ersten Mal, dass ihnen zugehört wird, dass ihr Leben für erzählenswert erachtet wird.
Ausführliche Projekt-Informationen sowie die in den Projektwochen entstandene Filme finden Sie im Internet unter br.de/mystory.

am 24.03.2018 von Müller, Christoph

Ausgezeichnete Partnerschaft

KE W-Huebsch-Preis MS Oberstdorf 8364

Mittelschule Oberstdorf und die Wilhelm Geiger Unternehmensgruppe erhalten den Wilhelm-Hübsch-Preis der IHK Schwaben für ihre Schulpartnerschaft.

Bereits seit langen Jahren unterstützt die Firma Geiger bereits die Mittelschule Oberstdorf bei der Aufgabe, die Schüler auf den Beruf und das „echte Leben“ nach der Schule vorzubereiten. So gibt es bereits seit 40 Jahren den für die 8.-Klässler durchgeführten Berufsfindungsabend, der maßgeblich von Geiger-Mitarbeitern vorbereitet und organisiert wird. Auch schon über zehn Jahre läuft das Projekt des sogenannten „Benimmkurses“, in dem die Schüler sowohl einen Theorie-Workshop zu den „Knigge-Regeln“ in der Geiger Firmenzentrale erhalten, als auch im Parkhotel Frank lernen, wie man sich richtig in einem gehobenen Restaurant verhält.
Ein besonderes „Zuckerl“ für die leistungsstärksten Abschlussschüler der 9. (Quali) und 10. (Mittlerer Bildungsabschluss) Klasse ist der „Geiger Förderpreis“, bei dem jedes Jahr die jeweils drei Jahrgangsbesten mit hohen Geldpreisen ausgezeichnet werden.
Um diese jahrelange gute Zusammenarbeit auch offiziell zu dokumentieren, schlossen die Mittelschule und die Fa. Geiger im Jahr 2015 eine sogenannte „Schulpartnerschaft“.
Diese Partnerschaft wurde nun von der IHK Schwaben mit dem Wilhelm-Hübsch-Preis ausgezeichnet. Die Mittelschule Oberstdorf erhielt dabei den 1. Preis für die Region Kempten / Oberallgäu vor der Realschule Maria-Stern, Immenstadt und dem Hildegardis-Gymnasium, Kempten.
Bei einer Feierstunde in den Räumlichkeiten des AÜW in Kempten durften die Vertreter der Firma Geiger, Oliver Grgevcic und Sophie Brandner gemeinsam mit Konrektorin Christina Schacht nun die Urkunde und einen Geldpreis für die Schule entgegenehmen.

Text: Christina Schacht

am 13.03.2018 von Müller, Christoph

Schulmeisterschaften im Rodeln 2018

Rodeln - Start 3

Auch dieses Jahr konnte am 8. März 2018 die MSO ihre Schulmeisterschaften im Rodeln bei schönstem Wetter auf der Seealp durchführen.

Viel zu tun hatte Herr Fischer im Vorfeld, um die Schulmeisterschaften im Rodeln reibungslos durchführen zu können. Insgesamt waren 90 Schüler/Innen gemeldet. Davon kamen 72 in die Wertung!
In zwei Wertungsläufen wurden die Schulmeister und Jahrgangsbesten ermittelt.

am 04.03.2018 von Müller, Christoph

Johanniter-Weihnachtstrucker 2017 - Vortrag

Übergabe

Am 2. März 2018 berichtete Herr Struck von den Johannitern vor den 7. Klassen der MSO über den Transport und die Übergabe der Weihnachtspakete 2017 am Bestimmungsort.

Die Schüler waren aufmerksam, folgten sehr gespannt und interessiert den Ausführungen von Hernn Struck, der sehr lebendig und hautnah von den Weihnachtstruckern berichtete.
So wurden 58.816 Pakete auf insgesamt 48 LKW verteilt in die diesjährigen Zielregionen transportiert. Darunter befanden sich Albanien, Bosnien, Ukraine, um nur einige zu nennen.
Herr Struck schilderte von der Abholung der Pakete an den Schule, über die Verabschiedung der LKWs, der Fahrt von über 1.600 km in die Zielregionen bis hin zur Aushändigung der Pakete an die Bedürftigen.
Alles in allem wurde uns allen dadurch bewusst, wie komfortabel und in welchem Reichtum wir, im Vergleich zu anderen Ländern, leben.

Eines ist klar - wir werden auch an der kommenden Aktion teilnehmen!